Wenn Ihnen die
Wor­te feh­len,
neh­men Sie
ein­fach mei­ne.

Wenn Ihnen die
Wor­te feh­len,
neh­men Sie
ein­fach mei­ne.

Ich bin Jour­na­lis­tin und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­be­ra­te­rin. Zu mei­nen Auf­trag­ge­bern zäh­len Spie­gel Online, der Tages­spie­gel, das Goe­the-Insti­tut und Zeit Online.

2017 war ich Redak­ti­ons­lei­te­rin der No Hate Speech-Kam­pa­gne, der deut­schen Sek­ti­on eines Euro­pa­rat­pro­jekts gegen Hass im Netz. Seit­her gebe ich Work­shops und Semi­na­re zum Umgang mit Hass und Ver­schwö­rungs­theo­rien. 2022 erschien mein Buch War­um wir Fami­lie und Freun­de an radi­ka­le Ideo­lo­gien ver­lie­ren – und wie wir sie zurück­ho­len kön­nen als Spit­zen­ti­tel bei Rowohlt und wur­de ins Pro­gramm der Lan­des­zen­tra­len für poli­ti­sche Bil­dung in Ber­lin, Bran­den­burg und Sach­sen auf­ge­nom­men. Als Kom­mu­ni­ka­ti­ons­be­ra­te­rin beglei­te ich vor allem Men­schen, die pri­vat oder beruf­lich mit Radi­ka­li­sie­rung kon­fron­tiert sind, unter­stüt­ze aber auch beim Auf­bau kon­struk­ti­ver Bezie­hungs­kul­tur und wir­kungs­ori­en­tier­ter (Klima-)kommunikation.

Ich bin Jour­na­lis­tin und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­be­ra­te­rin. Zu mei­nen Auf­trag­ge­bern zäh­len Spie­gel Online, der Tages­spie­gel, das Goe­the-Insti­tut und Zeit Online.

2017 war ich Redak­ti­ons­lei­te­rin der No Hate Speech-Kam­pa­gne, der deut­schen Sek­ti­on eines Euro­pa­rat­pro­jekts gegen Hass im Netz. Seit­her gebe ich Work­shops und Semi­na­re zum Umgang mit Hass und Ver­schwö­rungs­theo­rien. 2022 erschien mein Buch War­um wir Fami­lie und Freun­de an radi­ka­le Ideo­lo­gien ver­lie­ren – und wie wir sie zurück­ho­len kön­nen als Spit­zen­ti­tel bei Rowohlt und wur­de ins Pro­gramm der Lan­des­zen­tra­len für poli­ti­sche Bil­dung in Ber­lin, Bran­den­burg und Sach­sen auf­ge­nom­men. Als Kom­mu­ni­ka­ti­ons­be­ra­te­rin beglei­te ich vor allem Men­schen, die pri­vat oder beruf­lich mit Radi­ka­li­sie­rung kon­fron­tiert sind, unter­stüt­ze aber auch beim Auf­bau kon­struk­ti­ver Bezie­hungs­kul­tur und wir­kungs­ori­en­tier­ter (Klima-)kommunikation.

Mein Buch

Quer­den­ken-Demos, gewalt­be­rei­te Reichs­bür­ger, Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­ker — immer mehr Men­schen drif­ten auf der Suche nach Halt und Ori­en­tie­rung in radi­ka­le Ideen- und Vor­stel­lungs­wel­ten ab, fin­den Ant­wor­ten in Chat-Grup­pen, Inter­net­fo­ren und auf frag­wür­di­gen Web­sei­ten. Immer häu­fi­ger wis­sen Freun­de und Ange­hö­ri­ge sich im Umgang mit Betrof­fe­nen nicht mehr zu hel­fen, feh­len Stra­te­gien, um mit­ein­an­der im Kon­takt und Gespräch zu blei­ben. Wie kön­nen wir die­sen Ent­wick­lun­gen begeg­nen? In mei­nem Buch erklä­re ich die Psy­cho­lo­gie hin­ter die­ser Ent­frem­dung, zei­ge Stra­te­gien auf, wie jeder Ein­zel­ne den Kon­takt zu Betrof­fe­nen auf­recht­erhal­ten und kon­flik­tär­mer gestal­ten kann und was dar­über hin­aus in der Bil­dungs­ar­beit, in Poli­tik und Sozi­al­we­sen wich­tig wird, wenn wir auch in Kri­sen­zei­ten als Gesell­schaft bestehen wol­len.

Mein Buch

Quer­den­ken-Demos, gewalt­be­rei­te Reichs­bür­ger, Ver­schwö­rungs­theo­re­ti­ker — immer mehr Men­schen drif­ten auf der Suche nach Halt und Ori­en­tie­rung in radi­ka­le Ideen- und Vor­stel­lungs­wel­ten ab, fin­den Ant­wor­ten in Chat-Grup­pen, Inter­net­fo­ren und auf frag­wür­di­gen Web­sei­ten. Immer häu­fi­ger wis­sen Freun­de und Ange­hö­ri­ge sich im Umgang mit Betrof­fe­nen nicht mehr zu hel­fen, feh­len Stra­te­gien, um mit­ein­an­der im Kon­takt und Gespräch zu blei­ben. Wie kön­nen wir die­sen Ent­wick­lun­gen begeg­nen? In mei­nem Buch erklä­re ich die Psy­cho­lo­gie hin­ter die­ser Ent­frem­dung, zei­ge Stra­te­gien auf, wie jeder Ein­zel­ne den Kon­takt zu Betrof­fe­nen auf­recht­erhal­ten und kon­flik­tär­mer gestal­ten kann und was dar­über hin­aus in der Bil­dungs­ar­beit, in Poli­tik und Sozi­al­we­sen wich­tig wird, wenn wir auch in Kri­sen­zei­ten als Gesell­schaft bestehen wol­len.

Pri­vat und beruf­lich Gren­zen set­zen

Cho­le­ri­scher Chef? Über­grif­fi­ge Schwie­ger­mut­ter? For­dern­der (Ex-)Partner? Im All­tag sind wir immer wie­der mit Situa­tio­nen kon­fron­tiert, in denen wir für uns ein­ste­hen müs­sen – es aber oft nicht kön­nen. Sei es, weil wir mit Eltern oder Groß­el­tern auf­ge­wach­sen sind, deren Auto­ri­täts­ver­ständ­nis kei­nen Wider­spruch vor­sieht; sei es, weil wir schüch­tern ver­an­lagt sind; sei es, weil wir in der Ver­gan­gen­heit mit Ableh­nung oder gar Bezie­hungs­ab­bruch kon­fron­tiert waren, sobald wir unse­re Bedürf­nis­se zum Aus­druck gebracht haben. Im Kom­mu­ni­ka­ti­ons­coa­ching fin­den wir gemein­sam all­tags­taug­li­che Stra­te­gien, um pri­va­te und beruf­li­che Bezie­hun­gen nicht trotz, son­dern wegen gesun­der Gren­zen zu ver­bes­sern.

Kom­mu­ni­ka­ti­ons­be­ra­tung für Ärzt*innen

Stän­dig klin­geln­de Tele­fo­ne, ech­te und ver­meint­li­che Not­fäl­le, schwä­cheln­de Tech­nik und, dank der gesetz­li­chen Kran­ken­kas­sen, chro­ni­sche Zeit­not – wie las­sen sich Abläu­fe so ver­schlan­ken, dass trotz allem gute und klar struk­tu­rier­te Patient*innengespräche mög­lich sind? Wie kom­mu­ni­zie­re ich auch das Schlimms­te mensch­lich UND zeit­ef­fi­zi­ent? Wie gehe ich mit Kol­le­gen um, die immer wie­der ver­su­chen, mei­ne Kom­pe­ten­zen in Abre­de zu stel­len? Wie gren­ze ich mich sou­ve­rän und ele­gant ab? Als Kom­mu­ni­ka­ti­ons­be­ra­te­rin fin­de ich gemein­sam mit Ihnen den Weg, der zu Ihren Stär­ken und in Ihren All­tag passt.

Kon­takt

    Daten­schutz­hin­weis: Selbst­ver­ständ­lich behan­de­le ich Ihre Daten streng ver­trau­lich und gebe sie nicht an Drit­te wei­ter. Mit dem Absen­den des For­mu­lars bestä­ti­gen Sie, dass Sie mit der Ver­ar­bei­tung Ihrer Daten gemäß den gesetz­li­chen Bestim­mun­gen ein­ver­stan­den sind. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Daten­schutz fin­den Sie in mei­ner Daten­schutz­er­klä­rung.

    © Dana Buch­zik 2023 | Mit Dank an Flo­ri­an Che­fai

    Nach oben scrollen